RFID

[/vc_column][/vc_row]Neben der herkömmlichen Verwendung im Bereich Warensicherung bieten wir Ihnen mit unserer RFID Lösung zusätzlich die Möglichkeitdes Waren-und Bestandsmanagements an....
[/vc_column][/vc_row]

Neben der herkömmlichen Verwendung im Bereich Warensicherung bieten wir Ihnen mit unserer RFID Lösung zusätzlich die Möglichkeitdes Waren-und Bestandsmanagements an. Die Anzahl der Diebstähle werden bereits bei der Produktion und Logistik durch modernste Technologien reduziert. Hochwertige RFID-Labels halten Sie immer auf dem neusten Stand. Wo befindet sich wann in welcher Menge welche Ware. Sichern Sie Ihre Ware mit einer großen Auswahl verschiedenster Etiketten.

 

 

Anwendungsbereich:

  • Komplette Absicherung (Risikoware jeder Branche)
  • Absicherung breiter Eingänge
  • Absicherung vieler Artikel
  • Warensicherung in Verbindung mit Waren-und Bestandsmanagement

 

Features:

  • Besucherfrequenzmessung
  • Reduzierung der Verluste durch Mitarbeiterdiebstahl durch Sicherung bereits mit der
  • Produktion
  • Waren-und Bestandsmanagement
  • Plug and Play Installation

Tipp

Die RFID-Warensicherung eignet sich hervorragend in Kombination mit dem Inventurplugin denn der erste Schritt bei der Implentierung eines RFID-Warensicherungssystem ist zunächst die Sicherung der Ware mit einem RFID-Transponder hierdurch ist der nächste Schritt der Bereich Waren-und Bestandsmanagement (StepTwo).

 

 

 

Definition RFID auf Wikipedia

 

RFID (englisch radio-frequency identification  „Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“) bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Objekten und Lebewesen mit Radiowellen.

Das RFID-System besteht aus einem Transponder (umgangssprachlich auch Funketikett genannt), der sich am oder im Gegenstand bzw. Lebewesen befindet und einen kennzeichnenden Code enthält, sowie einem Lesegerät zum Auslesen dieser Kennung.

Quelle: Definition RFID auf Wikipedia

AKTIONSANGEBOT

 

  • 1 x Hover Guard RFID-Antenne
  • 500 x RFID Hartetiketten
  • 1 x Magnetlöser

 

ab 35,00€ monatl. 

JETZT ANGEBOT ANFORDERN

.

Was ist RFID? Wie funktioniert RFID?

Radio Frequency Identification (RFID) ist die drahtlose, berührungslose Nutzung von Radiofrequenzwellen zur Datenübertragung. Die Kennzeichnung von Gegenständen mit RFID-Etiketten ermöglicht es den Benutzern, Bestände und Vermögenswerte automatisch und eindeutig zu identifizieren und zu verfolgen. Das RFID-System bringt die Auto-ID-Technologie auf die nächste Stufe, indem es das Lesen von Tags ohne Sichtverbindung ermöglicht und je nach RFID-Typ eine Lesereichweite von einigen Zentimetern bis zu über 20 Metern hat.

 

RFID hat einen langen Weg zurückgelegt von der ersten Anwendung zur Identifizierung von Flugzeugen als Freund oder Feind im Zweiten Weltkrieg allerdings wird Technologie wird von Jahr zu Jahr besser, sondern auch die Kosten für die Implementierung und Nutzung eines RFID-Systems sinken weiter, wodurch RFID kostengünstiger und effizienter wird.

 

Arten von RFID

Innerhalb des elektromagnetischen Spektrums gibt es drei primäre Frequenzbereiche, die für RFID-Übertragungen verwendet werden – Niederfrequenz, Hochfrequenz und Ultrahochfrequenz.

Niedrige Frequenz

  • Allgemeiner Frequenzbereich: 30 – 300 kHz
  • Primärer Frequenzbereich: 125 – 134 kHz
  • Bereich lesen: Kontakt – 10 Zentimeter
  • Durchschnittliche Kosten pro Tag: €0.75 – €5.00
  • Anwendungen: Tierverfolgung, Zugangskontrolle, Autoschlüsselanhänger, Anwendungen mit hohem Flüssigkeits- und Metallvolumen
  • Vorteile: Funktioniert gut in der Nähe von Flüssigkeiten und Metallen, Globale Standards
  • Nachteile: Sehr kurze Lesereichweite, begrenzte Speichermenge, niedrige Datenübertragungsrate, hohe Produktionskosten

Hohe Frequenz

  • Primärer Frequenzbereich: 13,56 MHz
  • Bereich lesen: Nahkontakt – 30 Zentimeter
  • Durchschnittliche Kosten pro Tag: €0.20 – €10.00
  • Anwendungen: DVD-Kioske, Bibliotheksbücher, Personalausweise, Poker/Gaming Chips, NFC-Anwendungen
  • Vorteile: Globale NFC-Protokolle, größere Speicheroptionen, globale Standards
  • Nachteile: Kurze Lesereichweite, niedrige Datenübertragungsrate

 

Ultra-Hochfrequenz

  • Allgemeiner Frequenzbereich: 300 – 3000 MHz
  • Primäre Frequenzbereiche: 433 MHz, 860 – 960 MHz
  • Ultra-Hochfrequenz
  • Es gibt zwei Arten von RFID, die sich im Ultrahochfrequenzbereich befinden: Aktive RFID und passive RFID.

 

Aktives RFID

Primärer Frequenzbereich: 433 MHz, (Kann 2,45 GHz verwenden – unter dem extrem hohen Frequenzbereich)

Bereich lesen: 30 – 100+ Meter

Durchschnittliche Kosten pro Tag: €25.00 – €50.00

Anwendungen: Fahrzeugverfolgung, Automobilherstellung, Bergbau, Bauwesen, Anlagenverfolgung

Vorteile: Sehr hohe Lesereichweite, geringere Infrastrukturkosten (im Vergleich zu passiver RFID), große Speicherkapazität, hohe Datenübertragungsraten

Nachteile: Hohe Kosten pro Tag, Versandeinschränkungen (aufgrund von Batterien), komplexe Software kann erforderlich sein, hohe Interferenzen durch Metall und Flüssigkeiten; wenige globale Standards

Passives RFID

 

  • Primäre Frequenzbereiche: 860 – 960 MHz
  • Bereich lesen: Nahkontakt – 25 Meter
  • Durchschnittliche Kosten pro Tag: €0.09 – €20.00
  • Anwendungen: Lieferkettenverfolgung, Fertigung, Pharmazeutika, elektronische Mautgebühren, Bestandsverfolgung, Rennzeiterfassung, Asset-Tracking
  • Vorteile: Große Lesereichweite, niedrige Kosten pro Tag, große Vielfalt an Tag-Größen und -Formen, globale Standards, hohe Datenübertragungsraten
  • Nachteile: Hohe Ausrüstungskosten, mäßige Speicherkapazität, hohe Interferenzen durch Metall und Flüssigkeiten

Primäre Untergruppen von passiver RFID